Tipp: Profiltiefe von Winterreifen einfach messen!

Im Oktober ist es wieder soweit und es wird Zeit, in einigen Ländern Europas das Auto mit Winterreifen zu begreifen. Doch bevor die Reifen auf das Auto montiert werden können, stellt sich die Frage, ob das Profil noch ausreichend für den Winter ist?

Welche Profiltiefe ist vorgeschrieben und mit welchem einfachen Trick kann jeder die Mindestgröße der Profiltiefe seiner Winterreifen einfach selbst bestimmen?

Wer seine Winterreifen selbst wechseln, läuft leicht Gefahr mit einer Bereifung durch den Winter zu fahren, welche kein ausreichendes Restprofil aufweist. In der Werkstatt werden automatisch beim Wechsel ein Winterreifentest durchgeführt und Reifen mit zu geringem Reifenprofil erst gar nicht Montiert. Hier kann es nicht nur zur großen Geldstrafen kommen, sondern es ist auch die Sicherheit des PKW’s und der anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Zudem kann es bei Unfällen dazu kommen, dass man einen erheblichen Versicherungsbeitrag selbst zahlen muss.

Mit Münze Profiltiefe testen

Quelle: DPA

All das muss nicht sein, wenn man vor dem Wechsel auf Winterreifen das Profil mit einem simplen Trick überprüft. Dafür wird nicht mal ein Profiltiefenmesser benötigt. Dazu muss eine 2 Euro Münze in das Profil der Winterreifen gesteckt werden. Verschwindet der äußere Rand der 2 Euro Münze im Profil, so haben die Winterreifen noch genügen Profilstärke für diesen Winter. Eine 2 Euro Münze hat einen circa 4 Millimeter breiten Rand. Diese vier Millimeter ist auch die in Deutschland empfohlene Mindestprofiltiefe (Quelle: ADAC), um sicher durch den ganzen Winter zu kommen. Sollte der Rand der 2 Euro Münze doch noch zu sehen sein, so müssen die Winterreifen erneuert werden.
Wichtig ist auch bei dieser Methode das Profil am Rand des Reifens überprüfen.

[Gesamt:88    Durchschnitt: 2,8/5]


Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.